3. Feste Spange und Aufbisse

Diagnose: Ein 21-jähriger Patient stellte sich in der kieferorthopädischen Praxis vor. Nach der Befunderhebung durch den Kieferorthopäden ergab sich folgendes Bild: Die Zähne zeigten einen extrem tiefen Biss, wobei die oberen Schneidezähne das Zahnfleisch des Unterkiefers tangierten. Ferner standen die Zähne im Unterkiefer sehr eng, während im Oberkiefer ein Diastema mediale und ein Deckbiss diagnostiziert wurden.

Therapie: Mit Hilfe einer Multiband-Spange wurden die Zähne im Oberkiefer aufgerichtet, die unteren Schneidezähne wieder nach außen verlagert und ihr Engstand behoben. Innen an den oberen Schneidezähnen angebrachte Aufbisse förderten die Verlagerung der unteren Frontzähne. Die kieferorthopädische Behandlung dauerte 26 Monate.

Vor der Behandlung mit der festen Zahnspange

Vor der Behandlung

Vor der Behandlung

Nach erfolgter Therapie

Nach erfolgter Therapie Nach erfolgter Therapie

1. Tiefer Biss, Diastema mediale im Oberkiefer sowie Engstand im Unterkiefer

Tiefer Biss, Diastema mediale im Oberkiefer sowie Engstand im Unterkiefer Tiefer Biss, Diastema mediale im Oberkiefer sowie Engstand im Unterkiefer

2. Multiband-Apparatur

Multiband-Apparatur

Multiband-Apparatur

3. Innen liegende Aufbisse an den oberen Schneidezähnen

Innen liegende Aufbisse an den oberen Schneidezähnen Innen liegende Aufbisse an den oberen Schneidezähnen

4. Nach der kieferorthopädischen Therapie: Tiefer Biss, Deckbiss und Engstand sind behoben.

Nach der kieferorthopädischen Therapie: Tiefer Biss, Deckbiss und Engstand sind behoben.Nach der kieferorthopädischenTherapie: Tiefer Biss, Deckbiss und Engstand sind behoben


- Mehr Informationen in den Kapiteln Diagnostik (8.) und Zahnspangen (2.) -


Zuletzt aktualisiert: 27.1.2014

Aktuelle Beiträge aus dem Fachbereich: Kieferorthopädie - Fallbeispiel - Feste Spange und Aufbisse