Was sind Dentale Implantate?

Dentale Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingesetzt werden. Sie stellen eine wichtige Komponente der modernen Zahnmedizin dar. Die Implantattypen, die den Implantologen heutzutage zur Verfügung stehen, sind das Ergebnis jahrzehntelanger Forschungen auf diesem Gebiet. Ausschlaggebend für ihre Entwicklung war die Suche der Implantologen nach einer optimalen Methode, den Zahnverlust ihrer Patienten auszugleichen. 

 

Fachärzte für Implantate - Implantologen

Implantate Weinheim Lampertheim


Wofür sind Implantate?

Mit implantatgetragenem Zahnersatz lassen sich einzelne Lücken oder zahnlose Abschnitte im Zahnsystem komfortabel und sicher schließen. Spezialisierte Implantologen setzen das Implantat anstelle der fehlenden Wurzel in den Kieferknochen ein. Im Anschluss an die Einheilungsphase kann der Implantologe oder der weiterbehandelnde Zahnarzt den vorgesehenen Zahnersatz, wie Kronen, Brücken oder Prothesen, befestigen. Vorteilhaft bei diesem Verfahren ist, dass keine gesunden Zähne abgeschliffen werden müssen und durch die feste Verankerung im Kiefer ein sicherer Kaukomfort wie mit den eigenen Zähnen erreicht wird. 


Welchen nutzen haben Implantate?

Die Nutzung von Implantaten ist vielseitig. Einerseits können sie Stützpfeiler für Prothesen oder Brücken sein, andererseits können einzelne Zahnlücken damit versorgt werden, ohne gesunde Nachbarzähne in Mitleidenschaft zu ziehen. Sind größere Teile des Kiefers zahnlos, können mehrere künstliche Wurzeln gesetzt und mit verblockten Kronen versorgt werden. Eine Vielzahl an Implantaten besitzt einen schraubenförmigen Körper, wobei auch andere Formen auf dem Markt erhältlich sind. 


Welches Implantat-System wird verwendet?

Letztendlich entscheidet der Implantologe, welcher Implantattyp für Sie am günstigsten erscheint. Auf dem Implantat befindet sich ein Aufbau, der eine Schnittstelle zwischen der Zahnwurzel und dem späteren sichtbaren Teil des Zahnersatzes bildet. An diesem werden je nach individueller Planung Kronen, Brücken oder Prothesen angebracht. Als idealer Werkstoff für die künstlichen Zahnwurzeln wird Titan favorisiert. Im Gegensatz zu den anderen Materialien, wie zum Beispiel Keramik, weist es eine hohe Belastbarkeit und gute Biokompatibilität auf. Aufgrund seiner Eigenschaften ist nicht mit Abstoßungsreaktionen des Körpers zu rechnen und seine Stabilität garantiert, dass es den Kaubelastungen standhalten kann. 


Das Gebiss mit Implantate Dentale Implantattypen

In den folgenden Unterkapiteln erfahren Sie ebenso etwas über verschiedene Implantatsysteme. Man unterscheidet hierbei Sofort- und Spätimplantationen. Sind bestimmte Voraussetzungen gegeben, lassen sich die künstlichen Wurzeln direkt nach dem Zahnverlust einpflanzen. Hingegen ist eine Implantation auch nach Jahren möglich, gegebenenfalls mit vorhergehendem Knochenaufbau. Ferner unterscheidet man zwei Implantationsmethoden: die offene oder geschlossene Einheilung. Hierbei spielt auch die Wahl des Implantattyps eine wichtige Rolle.



Zuletzt aktualisiert: 13.2.2019

Aktuelle Beiträge aus dem Fachbereich: Implantologie - Dentale Implantate